Adresse: 115035, Russland, Moskau, Sadovnicheskaya St. 52/45
Russisches Forschungs-und Bildungszentrum "Holocaust"
(map).
Fernruf/Fax: (499) 995-21-82, (495) 953-33-62
E-mail: center@holofond.ru
English Русский

23 September: Gedenkveranstaltung fuer die Opfer des Holocaust in Litauen

Im Museum für Jüdisches Erbe und Holocaust fand eine Gedenkveranstaltung für die litauischen Holocaustsopfer mit Blick auf das Holocaust Jahr in Litauen statt, die von Prof. I. Altman geleitet wurde. Unter den mehr als120 Teilnehmern befanden sich ehemalige Ghettogefangene, Diplomaten und Vertreter des öffentlichen Lebens. Die israelische Botschafterin in Moskau Dorit Golender wies in ihrem Beitrag auf die Geschichte ihrer Familie in Litauen hin und dankte den Litauern., die während des Krieges versuchten, Juden zu retten.Der litauische ausserordentliche Gesandte und bevollmächtigte Minister in Moskau, Andrjus Pulokas ging in seiner Rede auf die Jahre des Holocaust in Litauen ein. Bewegend war der Beitrag von Samuil Klebansky, der als Kind das Ghetto von Kaunas überlebte, Jan Erick Dubbelmann vom Anne-Frank Haus (Amsterdam) hob die erfolgreiche langjährige Zusammenarbeit mit demRussischen Holocaust-Zentrum hervor. Der Vertreter des UN-Informationszentrums in Moskau unterstrich die Bedeutung des Zentrums für den Prozess der Memoralisierung des Holocaust in Russland.
 
Druckversion