Adresse: 115035, Russland, Moskau, Sadovnicheskaya St. 52/45
Russisches Forschungs-und Bildungszentrum "Holocaust"
(map).
Fernruf/Fax: (499) 995-21-82, (495) 953-33-62
E-mail: center@holofond.ru
English Русский

Das Thema Holocaust in Russland beschaeftigt auch Japan

20. Dezember.2011. Waehrend eines Japanaufenthalts  hielt Ilja Altman an der Rikkyo  und Wasseda Universitatet eine Vorlesung ueber die Erforschung und Beschaeftigung  mit dem Holocaust in Russland  und referierte ueber neue Dokumente des  russischen Aussenministeriums zum Transit der juedsichen Fluechtlinge 1940-41.
Der stellvertenede Leiter des Archivs des japanischen Ausenministeriums, Maasaki Schiriaschi , Autor einer gerade erschienen Monographie ueber  Tiune Sugichare, einen japanischen Diplomaten und Gerechten unter den Voelkern, und Spezialist fuer die Aussenpolitik Litauens und Japans vor dem 2. Weltkrieg, hielt ein Koreferat. Das erste russisch japanische Kolloquium zum Thema Holocaust wurde von Prof. Suzuki Takao und David Wolf, Fachleute fuer die Geschichte der Juden im Nahen Osten und die japanisch- russischen Beziehungen, organisiert.
 
Druckversion