Adresse: 115035, Russland, Moskau, Sadovnicheskaya St. 52/45
Russisches Forschungs-und Bildungszentrum "Holocaust"
(map).
Fernruf/Fax: (499) 995-21-82, (495) 953-33-62
E-mail: center@holofond.ru
English Русский

RIA-Pressekonferenz „Wird der internationale Holocaustgedenktag am 27. Januar offizieller Gedenktag in Russland?“

27. Januar 2012
Teilnehmer der Konferenz waren  Eva Schloss (die Adoptivtochter von Anne Franks Vater),  der  Praesident des Russischen Juedischen Kongresses (REK), Jurij Kanner, der Co-Vorsitzende des Holocaustzentrums, Ilja Altman,  der Vorstandvorsitzende des Vereins „Die Wuerde zurueckgeben“, Jurij  Dombrowski sowie  der Leiter des  „Namen-Projektes von Yad Vashem, Boris Mafzir.  Dabei wurden die diesjaehrigen  Gedenkveranstaltungen vorgestellt. Jurij Kanner  wandte sich mit einem Aufruf an alle Praesidentschaftskandidaten Russlands mit der Bitte, in ihre Wahlprogramme die Forderung nach der Verankerung des Gedenkens an die Holocaustopfer aufzunehmen und den 27 Januar zum offiziellen Gedenktag zu erklaeren.
 
Druckversion