Adresse: 115035, Russland, Moskau, Sadovnicheskaya St. 52/45
Russisches Forschungs-und Bildungszentrum "Holocaust"
(map).
Fernruf/Fax: (499) 995-21-82, (495) 953-33-62
E-mail: center@holofond.ru
English Русский

Russische Schueler und Studenten erforschen die Geschichte des Holocaust


25. Januar 2012
In Moskau wurde auf dem „Poklonnaja Huegel“  vom Zentrum und Fonds „Holocaust“ und dem Juedischen Museum die 12. Internationale Schueler- Jahreskonferenz  „Holocaust – Erinnerung und Mahnung“ veranstaltet, an der 20 SchuelerInnen der hoeheren Klassen und ihre Betreuer aus der Ukraine, Belarus und Russland (von Kaliningrad bis zum Ural) teilnahmen.
Thema der Plenarsitzungen waren der  Umgang mit historischen Quellen, Geschichte der Shoah anhand der Beispiele der Region Czermowitz und Pskow.
Einzelne Sektionen befassten sich mit den „Gerechten unter den Voelkern“ und  „Holocaust in Literatur und Kunst“. Die Arbeiten der Schueler  stellen eine wertvolle Hilfe fuer die Mitarbeiter von Yad Vashem dar und es  bleibt zu hoffen, dass auch dank dieser Ergebnisse noch eine groessere Zahl von Gerechten identifiziert wird.
Auf dem Konferenzprogramm  stand auch eine Fuehrung durch das Museum und ein Treffen mit Eva Schloss, der Adoptivtochter von Anne Franks Vater.

 
Druckversion