Adresse: 115035, Russland, Moskau, Sadovnicheskaya St. 52/45
Russisches Forschungs-und Bildungszentrum "Holocaust"
(map).
Fernruf/Fax: (499) 995-21-82, (495) 953-33-62
E-mail: center@holofond.ru
English Русский

Erfahrungen über Holocaust-Education in Russland wurden mit Teilnehmern der Internationalen Konferenz in Yad Vashem geteilt

Vom 8. bis 10. Juli fand in Yad Vashem die 9. Internationale Konferenz zum Thema Holocaust-Education statt. An der Konferenz nahmen etwa 450 LehrerInnen aus mehr als 50 Ländern teil.

Der Vorsitzende des Zentrums „Holocaust“ I. Altman hielt eine Powerpoint Präsentation über die Geschichte des Zentrums und seiner Aktivitäten, insbesondere die internationalen Fortbildungen für russische Lehrer in Yad Vashem an denen auch überlebende des Holocausts teilnehmen.
Den Teilnehmern wurde der zur Konferenz eingeladene Emil Siegel vorgestellt, der den Holocaust im Nordkaukasus überlebte und sich nun dafür einsetzt, dass sein Retter die Auszeichnung des Gerechten unter den Völkern erhält.

I. Altman berichtete außerdem über die Einführung des Thema Holocausts in den russischen Lehrplan und antwortete auf zahlreiche Fragen des Publikums.

 
Druckversion