Adresse: 115035, Russland, Moskau, Sadovnicheskaya St. 52/45
Russisches Forschungs-und Bildungszentrum "Holocaust"
(map).
Fernruf/Fax: (499) 995-21-82, (495) 953-33-62
E-mail: center@holofond.ru
English Русский

Das mutige Handeln des Gerechten unter den Völkern Chiune Sugihara wurde in Russland verewigt

14. Oktober/ 2015

Ein Gedenktreffen, welches dem japanischen Diplomaten und Gerechten unter den Völkern, Chiune Sugihara und den Problemen jüdischer Flüchtlinge während des zweiten Weltkrieges gewidmet war, fand im „Radisson Royal Hotel“ (früheres „Ukraine“) statt. Das Meeting wurde vom Russischen Jüdischen Kongress und dem Russischen Holocaust Zentrum geleitet.

Der Name und die Erinnerung an den Diplomaten, der tausende jütischer Flüchtlinge während des zweiten Weltkrieges gerettet hat wird auf einer Gedenktafel in Moskau und Kaliningrad verewigt. In Moskau wird die Gedenktafel an dem Platz aufgehängt wo Sugihara von 1963-1971 gearbeitete, in der Japanischen Gesandtschaft der Handelsbetriebe, dessen Büro sich im Zimmer Nr. 915 im Hotel „Ukraine“ befand.

Co-Vorsitzender des Russischen Holocaust Zentrums, Ilya Altman, stellte zum ersten Mal die neuen Dokumente und Fakten in Verbindung mit der Durchfahrt der jüdischen Flüchtlinge durch die SU, japanischen diplomatischen Beziehungen mit der SU und der Rolle der UdSSR bei der Durchfahrt der Flüchtlinge vor. Der Präsident des Russischen Jüdischen Kongresses, Yuri Kanner sprach über die Pläne das Leben und die Heldentaten Sugiharas in Russland aufrecht zu erhalten. Der 82-jährige Sugur Kawamura, der für Sugihara als Sekretär tätig war stellte ein neues Buch über Sugihara mit seinem Nachwort  vor und erzählte von der Arbeit Sugiharas in Moskau.

Resonanz der Medien:

NHK
The Mainichi

 
Druckversion