Adresse: 115035, Russland, Moskau, Sadovnicheskaya St. 52/45
Russisches Forschungs-und Bildungszentrum "Holocaust"
(map).
Fernruf/Fax: (499) 995-21-82, (495) 953-33-62
E-mail: center@holofond.ru
English Русский

Anti-Semitische Propaganda in den besetzten Gebieten der RSFSR

Die zweite Sitzung aus dem Vorlesungsprogramm „Genozid des 20. Jahrhunderts und der Modernen Welt“  fand am 1. Dezember im Institut der Geschichte und Archive in der Russischen Staatlichen Geisteswissenschaftlichen Universität statt.

Der bekannte Historiker und Autor einer Reihe von Artikeln über die Kollaboration während des zweiten Weltkrieges und Artikel für die  Enzyklopädie „Der Holocaust in der Sowjet Union“ , Dmitry Zhukov hielt eine Vorlesung über „Die Erschaffung des „Feindbildes“ in der Presse der besetzten Gebiete der RSFSR (1941-1945)“. Der bekannte Anwalt und Schriftsteller Lev Simkin präsentierte das neues Buch von D. Zhuvkov und I. Kovtun „Anti-Semitische Propaganda in den besetzten Gebieten der RSFSR, 1941-1945“, welches in der Serie „Die Russische Bibliothek des Holocausts“ mit der Unterstützung des Russisch Jüdischen Kongresses veröffentlicht wurde.

Foto: Ilya Altman und Dmitry Zhukov


 
Druckversion