Adresse: 115035, Russland, Moskau, Sadovnicheskaya St. 52/45
Russisches Forschungs-und Bildungszentrum "Holocaust"
(map).
Fernruf/Fax: (499) 995-21-82, (495) 953-33-62
E-mail: center@holofond.ru
English Русский

UN Prävention von Genozid

Das Treffen mit Alexander Gorelik, dem Direktor des UN Informationszentrums in Moskau fand als dritte Sitzung des Vorlesungsprogramms „Genozid des 20. Jahrhundert und der modernen Welt“ im Institut für Geschichte und Archive in der Russischen Staatlichen Geisteswissenschaftlichen Universität statt.

Erfahrene DiplomatInnen sprachen über die Bedeutung des Begriffes „Genozid“ im Internationalen Recht, die Geschichte des „Genozid Abkommens“ und über die Möglichkeiten der modernen Prävention des Genozid, genauso wie über die Unterstützung von Menschen die zu Opfern von Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen, etc. wurden.

Am Ende des Treffens sprach Ilya Altman über die gemeinsamen Projekte des Russischen „Holocaust“ Zentrums mit dem UN Informationszentrum und über den Wettbewerb über den Holocaust, der an SchülerInnen und StudentInnen gerichtet ist, um deren Gedanken und Ideen zu diesem Thema zu präsentieren. Eine neue Nominierung zum Thema „SchülerInnen-Plakate über den Holocaust“ wird 2016 erscheinen. Die zusammengefassten Resultate des Wettbewerbs werden unter der Federführung des UN Informationszentrums in Moskau und dem Museum des Jüdischen Erbes und des Holocausts statt finden.

 
Druckversion