Adresse: 115035, Russland, Moskau, Sadovnicheskaya St. 52/45
Russisches Forschungs-und Bildungszentrum "Holocaust"
(map).
Fernruf/Fax: (499) 995-21-82, (495) 953-33-62
E-mail: center@holofond.ru
English Русский

Die Ausstellung „Der Holocaust: Vernichtung, Befreiung, Erlösung“

Das Russische Holocaust Zentrum hat mit der Unterstützung des Instituts „Just World“ und des Russisch Jüdischen Kongresses eine neue historische Dokumentations-Ausstellung unter dem Thema „Der Holocaust: Vernichtung, Befreiung, Erlösung“ ausgearbeitet. Diese war vom 25.-29. Januar, in Anlehnung an den internationalen Holocaust Gedenktag, im Hauptsaal der Russischen Staatlichen Duma ausgestellt, wo dies das erste Mal statt fand.

Die Ausstellung zeigte über 70 einzigartige Fotografien, Dokumente und Zeichnungen aus 15 Archiven, Museen und Stiftungen aus fünf verschiedenen Ländern, unter anderem aus dem Archiv der Universität Leeds (GB), dem Memorial „Shoah“ (Frankreich), der Stiftung „Babi Yar“ (Ukraine) und der Anne Frank Stiftung (Schweiz).

Besondere Aufmerksamkeit wurde der Geschichte des Holocaust in den besetzten Gebieten in der RSFSR geschenkt. Es wurde die Rolle der Roten Armee als Retter der Gefangenen von Auschwitz (das Fragment eines Briefes von Otto Frank, dem Vater von Anne Frank, vom 23. Februar 1945 auf dem Briefbogen von Auschwitz wurde ausgestellt) auf sowjetischem Territorium und in anderen Länder gezeigt. Verschiedene Ausstellungsstände beschäftigten sich mit den Befreiern der schlimmsten Vernichtungslager, mit ihren Leben vor und nach dem Krieg.

Es wird überlegt, die Ausstellung auf englisch und deutsch zu übersetzten, um sie in anderen Ländern zeigen zu können.

 
Druckversion