Adresse: 115035, Russland, Moskau, Sadovnicheskaya St. 52/45
Russisches Forschungs-und Bildungszentrum "Holocaust"
(map).
Fernruf/Fax: (499) 995-21-82, (495) 953-33-62
E-mail: center@holofond.ru
English Русский

Die unbekannten Archive des Holocausts

22. März
Die fünfte Sitzung der Vorlesungsreihe “Genozide des 20. Jahrhunderts und der heutigen Welt” fand im Institut für Geschichte und Archive der Russischen Staatlichen Geisteswissenschaftlichen Universität in Moskaustatt. Die Sitzung wurde vom Forschungs- und Trainingszentrum für die Geschichte des Holocaust und der Genozide der Universität organisiert. Die Vorlesung wurde von Ilya Altman, dem Co-Vorsitzenden des Russische Forschungs- und Bildungszentrums “Holocaust”  und Elena Malusheva, der Vorsitzenden der Fakultät für Archivstudien eröffnet.  RepraesentantInnen russischer Archive, Musen und Bibliotheken, sowie LehrerInnen, ForscherInnen und Studierende nahmen an der Vorlesung teil.
Die Direktorin der Ankaufsabteilung des Archivs von Yad Vashem (Jerusalem, Israel), Maria Ionina hielt einen Vortrag mit dem Thema “Die unbekannten Archive des Holocaust: suchen und finden in den “GUS” und Baltischen Ländern”. Die TeilnehmerInnen wurden, über die Besonderheiten des Ankaufs und  der Auswertung der Dokumente im Archiv von Yad Vashem, unterrichtet. Außerdem sprach Maria Ionina über verschiedene Methoden der Suche von Dokumenten über den Holocaust in der UdSSR  in Archiven der “GUS” und in den baltischen Staaten und sie stellte einige bevorstehende Pläne und Perspektiven dar.
Foto:
Maria Ionina


 
Druckversion