Adresse: 115035, Russland, Moskau, Sadovnicheskaya St. 52/45
Russisches Forschungs-und Bildungszentrum "Holocaust"
(map).
Fernruf/Fax: (499) 995-21-82, (495) 953-33-62
E-mail: center@holofond.ru
English Русский

In der Zeit zwischen dem 27. und dem 30. Juni lud das „Shoa Memorial“ in Paris zum Seminar „Geschichte des Holocaust unterrichten“ ein. Zur vom Russian Research and Educational Center „Holocaust“ orga

In der Zeit zwischen dem 27. und dem 30. Juni lud das „Shoa Memorial“ in Paris zum Seminar „Geschichte des Holocaust unterrichten“ ein. Zur vom Russian Research and Educational Center „Holocaust“ organisierten Veranstaltung kamen 13 Pädagogen aus den verschiedensten Regionen Russlands und der Republik Belarus.

Vor den russischen Pädagogen kamen die führenden französischen Historiker zum Wort, die detailreich das Problem des Unterrichts bei einem so schwierigen und noch dazu komplizierten Thema in Frankreich beschrieben. Von besonderen Interesse für die russischen Zuhörer war der Vortrag des führenden französischen Spezialisten über die historische Geschichte des XX. Jahrhunderts, Nikolas Berta. Er führte die Ergebnisse seiner Studie vor, die zeigt, dass sich Stalins Terror und dessen Repressionsmechanismen maßgeblich von jenen unterschieden haben, mithilfe derer die Nazis die Juden auslöschten.

 
Druckversion