Adresse: 115035, Russland, Moskau, Sadovnicheskaya St. 52/45
Russisches Forschungs-und Bildungszentrum "Holocaust"
(map).
Fernruf/Fax: (499) 995-21-82, (495) 953-33-62
E-mail: center@holofond.ru
English Русский

Новости

Antisemitismus des Nachkriegs Russlands unter Stalin

16 Februar 2016

Die vierte Sitzung des Vorlesungsprogramms „Genozid des 20. Jahrhunderts und der Modernen Welt“ fand im Institut für Geschichte und Archive der Russischen Staatlichen Geisteswissenschaftlichen Universität statt. Der führende Forscher des Institust für Russische Geschichte der Russischen Akademie für Wissenschaften, Dr. Gennady Kostyrchenko hielt eine Vorlesung zum Thema „Anti- Jüdische Repressionen im Nachkriegs-Stalinismus: Neue Dokumente und Überlegungen“.
Weiterlesen


Die Moskauer Regierung – Organisatoren der Veranstaltung des Internationalen Holocaust Gedenktages

28 Januar 2016

In Moskau wurden schon das zweite Jahr in Folge, mit der Unterstützung der Moskauer Regierung, eine Reihe von Veranstaltungen, die dem Internationalen Holocaust Gedenktag gewidmet waren, abgehalten.
Die Ausstellung „Der Holocaust: Vernichtung, Befreiung, Rettung“, die am 25. Januar in der Lobby der Staatsduma der Russischen Förderation eröffnet wurde, war eines der Hauptereignisse.
Weiterlesen


Die Internationale Konferenz „Der Holocaust: Gedenken und Vorbeugung“

28 Januar 2016

Die 10. internationale Konferenz für StudentInnen und junge WissenschaftlerInnen, genauso wie die 16. internationale Konferenz für SchülerInnen „Der Holocaust: Gedenken und Vorbeugung“  fand vom 25. – 28. Januar in Moskau statt. Sie wurde vom Russischen Forschungs- und Bildungs- Holocaustzentrum und dem Zentrum fürs Lernen und Lehren über den Holocaust und Genozid der Russischen Staatlichen Geisteswissenschaftlichen Universität mit der Unterstützung der Moskauer Regierung, des Russisch-Jüdischen Kongresses, des Museums für Holocaust und jüdisches Erbe und des Instituts „Just World“ organisiert. In den drei Tagen hielten mehr als 80 TeilnehmerInnen aus verschiedenen Städten Russlands, Armeniens, Belarus´ und Deutschlands Vortrage und nahmen an den Gedenkveranstaltungen teil. Vorlesungen fanden an verschiedenen Orten statt, unter anderem in der Russischen Staatlichen Geisteswissenschaftlichen Universität, im Museum für Holocaust und jüdisches Erbe in der Gedenksynagoge auf dem Poklonnaya Hügel und zum ersten mal in der Staatsduma der Russischen Förderation. Die Konferenz wurde zu einem der wichtigsten Veranstaltungen der „Birkenau-Woche“ des Roten Armee und internationalen Holocaust Gedenktages.


Gedenkabend in Erinnerung an die Opfer des Holocaust

27 Januar 2016

Am 27. Januar fand im Moskauer Theater „Helikon-Oper“ ein großer, dem internationalen Holocaust Gedenktag gewidmeten, Gedenkabend statt.
Organisiert wurde der Gedenkabend von der Moskauer Regierung, dem Russisch Jüdischen Kongress und dem Russischen Holocaust Zentrum mit Hilfe des Verbands der Jüdischen Gemeinden in Russland. Mehr als 500 TeilnehmerInnen besuchten die Veranstaltung, bekannte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, RegierungsbeamtInnen, DiplomatInnen, KünstlerInnen, Kriegsveteranen, ehemalige KZ- und Ghetto-Insassen, LehrerInnen, SchülerInnen und StudentInnen waren dabei. Es waren Repräsentanten der Botschaften, wie der deutsche Botschafter, Rüdiger von Fritsch, der Israelische Botschafter, Zvi Heifetz, der US-Amerikanische Botschafter John Tefft genau so wie die Botschafter und hochrangige Repräsentanten der Botschaften Armeniens, Albaniens, Österreichs, Belarus´, Ungarns, Griechenlands, Dänemarks, Spaniens, Italiens, Lettlands, Litauens, Frankreichs und vieler Länder mehr, anwesend.
Weiterlesen


Der 15. internationale Wettbewerb von Artikeln über den Holocaust

27 Januar 2016

1846 Artikel von PädagogInnen, SchülerInnen, Studierenden und jungen WissenschaftlerInnen aus Armenien, Belarus, Kasachstan, Moldawien, der Ukraine, Estland und aus 57 Regionen Russlands erreichten das Russische Holocaust Zentrum, das den internationalen Wettbewerb jährlich organisiert. Regionale Wettbewerbe und Konferenzen für SchülerInnen wurden in 15 Regionen Russlands geleitet. Die Gewinner so wie auch die Preisträger des Wettbewerbs nahmen an der internationalen Konferenz für SchülerInnen und Studierende teil.
Weiterlesen


Die Ausstellung „Der Holocaust: Vernichtung, Befreiung, Erlösung“

25 Januar 2016

Das Russische Holocaust Zentrum hat mit der Unterstützung des Instituts „Just World“ und des Russisch Jüdischen Kongresses eine neue historische Dokumentations-Ausstellung unter dem Thema „Der Holocaust: Vernichtung, Befreiung, Erlösung“ ausgearbeitet. Diese war vom 25.-29. Januar, in Anlehnung an den internationalen Holocaust Gedenktag, im Hauptsaal der Russischen Staatlichen Duma ausgestellt, wo dies das erste Mal statt fand.
Weiterlesen


UN Prävention von Genozid

07 Dezember 2015

Das Treffen mit Alexander Gorelik, dem Direktor des UN Informationszentrums in Moskau fand als dritte Sitzung des Vorlesungsprogramms „Genozid des 20. Jahrhundert und der modernen Welt“ im Institut für Geschichte und Archive in der Russischen Staatlichen Geisteswissenschaftlichen Universität statt.

Weiterlesen

Anti-Semitische Propaganda in den besetzten Gebieten der RSFSR

01 Dezember 2015

Die zweite Sitzung aus dem Vorlesungsprogramm „Genozid des 20. Jahrhunderts und der Modernen Welt“  fand am 1. Dezember im Institut der Geschichte und Archive in der Russischen Staatlichen Geisteswissenschaftlichen Universität statt.

Der bekannte Historiker und Autor einer Reihe von Artikeln über die Kollaboration während des zweiten Weltkrieges und Artikel für die  Enzyklopädie „Der Holocaust in der Sowjet Union“ , Dmitry Zhukov hielt eine Vorlesung über „Die Erschaffung des „Feindbildes“ in der Presse der besetzten Gebiete der RSFSR (1941-1945)“. Der bekannte Anwalt und Schriftsteller Lev Simkin präsentierte das neues Buch von D. Zhuvkov und I. Kovtun „Anti-Semitische Propaganda in den besetzten Gebieten der RSFSR, 1941-1945“, welches in der Serie „Die Russische Bibliothek des Holocausts“ mit der Unterstützung des Russisch Jüdischen Kongresses veröffentlicht wurde.

Foto: Ilya Altman und Dmitry Zhukov



Die Gewinner des Wettbewerbs „Bericht über den Holocaust“ werden im Hauptsitz der UNESCO berichten

20 November 2015

20. November /2015

Die Partner des Russischen Holocaust Zentrum, Association Verbeet Lumière – Vigilance (Frankreich) und das europäische Simon Wiesenthal Center, haben eine großartige Teilnahme der GewinnerInnen und PreisträgerInnen des Wettbewerbs (Nominierung „StudentInnen, SchülerInnen und junge ForscherInnen“) unseres Zentrums, in der  nächsten alljährlichen Präsentation der Berichte über den Holocaust, im UNESCO Hauptsitz zugeteilt. Dieses wird im Julie 2016 statt finden.
Weiterlesen

Der Runde Tisch „Der Jüdisch-christliche Dialog in Russland, als ein Weg um Historisches Gedenken und Versöhnung zu bewahren“

16 November 2015

16. November / 2015

Am 12. November fand ein Runder Tisch zum jüdisch-christlichen Dialog in der Gedenk Synagoge auf dem Poklonnaya Gora statt.
Weiterlesen



Страница: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27

Архив
 
Druckversion